Beispiele

Contemplor bietet Lösungen
für Ihren Einkauf

  • Datentransparenz herstellen (einsammeln und bündeln von Daten)
  • Indirekte Kosten, Materialkosten reduzieren
  • eProcurement/Prozesse verbessern/beschleunigen
  • Projekteinkauf
  • C-Teile-Management
  • Liefertreue verbessern/Lieferzeiten verkürzen
  • Standardisierung der eingesetzten Teile
  • Global Sourcing (Mitarbeiter in China und USA)
  • Projektmanagement
  • Budgeterstellung, Ziele definieren
  • Strategien entwickeln
  • Verhandlungen führen/begleiten
  • Innovation Management

Contemplor bietet Lösungen
für Ihren Einkauf

  • Datentransparenz herstellen
  • Indirekte Kosten, Materialkosten reduzieren
  • eProcurement/Prozesse verbessern/beschleunigen
  • Projekteinkauf
  • C-Teile-Management
  • Liefertreue verbessern/Lieferzeiten verkürzen
  • Standardisierung der eingesetzten Teile
  • Global Sourcing (Mitarbeiter in China und USA)
  • Projektmanagement
  • Budgeterstellung, Ziele definieren
  • Strategien entwickeln
  • Verhandlungen führen/begleiten
  • Innovation Management

AUSZUG AUS PROJEKTEN

scm-2

AUSZUG AUS PROJEKTEN

scm-mobile

Thema: «Stand Alone» Konzept eines multinationalen Unternehmens
mit Tochtergesellschaften in >100 Länder

Kunde: Siemens Healthcare
Land: weltweit
Zeitraum: 2014/16
Betätigungsfeld: Org. Prozesse, Direktes/Indirektes Material

einkauf1

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

Thema: «Stand Alone» Konzept eines multinationalen Unternehmens
mit Tochtergesellschaften in >100 Länder

Kunde: Siemens Healthcare
Land: weltweit
Zeitraum: 2014/16
Betätigungsfeld: Org. Prozesse, Direktes/Indirektes Material

AUSGANGSSITUATION

  • Zentrale Einkaufsorganisation nur für Travel & Fleet etabliert
  • Eingeschränkte Transparenz über das Beschaffungs-volumen, das Reiseverhalten/ die Prozesse/ den Fuhrpark
  • 47 Länder in Untersuchungs-umfang mit ~70.000 Beschäftigten
  • Eigenverantwortung für Gewinn und Verlust innerhalb der verschiedenen Bereiche
  • Unterschiedliche IT Systeme
  • Keine harmonisierten Prozesse

pfeil

ZIELSETZUNG – VORGEHEN

  • Definition eines «Stand Alone» Konzepts und einer globalen Strategie
  • Entwicklung einer Integrationsstrategie, sowie einer neuen vereinheitlichten globalen Strategie
  • Unterstützung von (HR) Aktivitäten zur Definition einer einheitlichen Travel & Fleet Richtlinie
  • Transparentes Beschaffungsvolumen
  • Definition von Kosten-senkungsmaßnahmen

pfeil

ERGEBNISSE

  • «Stand Alone» Konzept und globale Strategie wurden definiert
  • Vorbereitung und Versand einer Ausschreibung für Reisebüros, Airlines und Kreditkarten Firmen
  • Ausgabenanalyse für das globale Beschaffungsvolumen für Travel & Fleet iniitiert
  • Ausgaben- und Prozessanalyse wurden für globales Beschaffungs-volumen und Travel & Fleet durchgeführt
  • Globales Beschaffungs-netzwerk wurde definiert und lanciert
  • Kostensenkungsmethoden wurden im Rahmen von Workshops definiert (global mit wichtigen Stakeholdern)

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

Thema: Standardisierung und Optimierung
der Sourcing Logistik

Kunde: Multinationales Unternehmen
Land: Deutschland
Zeitraum: 2013
Relevantes Beschaffungsvolumen: 215 Mio. €
Betätigungsfeld: Direktes Material

einkauf2

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

Thema: Standardisierung und Optimierung
der Sourcing Logistik

Kunde: Multinationales Unternehmen
Land: Deutschland
Zeitraum: 2013
Relevantes Beschäftigungsvolumen: 215 Mio. €
Betätigungsfeld: Direktes Material

AUSGANGSSITUATION

  • Kein standardisiertes Sourcing-Modell
  • Keine harmonisierten Prozesse
  • Große Materialinventare
  • Mangelnde Zusammenarbeit mit Lieferanten
  • Aufwendige Beschaffungsprozesse
  • Mangel an effizienten IT-Support

pfeil

ZIELSETZUNG – VORGEHEN

  • Erstellung von standardisierten Sourcing-Modellen und -Prozessen
  • Entwicklung einer einheitlichen Sourcing Logistik Richtlinie
  • ABC-/XYZ Analyse der Zukaufteile
  • Training und Definition von Verbesserungsmaßnahmen
  • Vorbereitung und Pilotierung von Lieferanten Workshops
  • Definition von Maßnahmen für das Erreichen von nachhaltigen Ergebnisse (z.B. Controlling-Parameter)

pfeil

ERGEBNISSE

  • Einsparungen: ~39% der Sourcing Logistik Kosten
  • Materialinventar: – 27%
  • Einheitliche Sourcing Logistik Richtlinien entwickelt und eingeführt
  • Tool-unterstützte Vorgehensweise mit entsprechenden KPIs definiert/span>
  • Pilotierung von Workshops mit Lieferanten
  • Rollout-Plan definiert & abgestimmt

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

Thema: Analyse/Herleitung von potentiellen Synergien und Ableitung
eines (organisatorischen) Ansatzes um diese umzusetzen

Kunde: Mittelständes Unternehmen
Land: Europa
Zeitraum: 2012
Relevantes Beschaffungsvolumen: ~500 Mio. €
Betätigungsfeld: Organisation/Kostensenkung

einkauf3

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

strategie-contemplor-de

Thema: Analyse/Herleitung von potentiellen Synergien und Ableitung
eines (organisatorischen) Ansatzes um diese umzusetzen

Kunde: Mittelständes Unternehmen
Land: Europa
Zeitraum: 2012
Relevantes Beschäftigungsvolumen: ~500 Mio. €
Betätigungsfeld: Organisation/Kostensenkung

AUSGANGSSITUATION

  • Dezentrale Organisation
  • Keine Synergien zwischen den verschiedenen Standorten erforscht
  • Unterschiedliche Art der Geschäftstätigkeit (Serienproduktion vs. projektbasierte Produktion)
  • Hoher Druck in den Margen
  • Überschneidungen bei Komponenten/Material Lieferanten wurden bis dato vernachlässigt
  • Kein transparentes Reporting & keine einheitliche Zielsetzung
  • Sehr limitierte Kompetenzentwicklung

pfeil

ZIELSETZUNG – VORGEHEN

  • Erforschung der Kollaborations- und Einsparungspotentiale
  • Ableitung der organisatorischen Auswirkungen/ Notwendigkeit der Potentialausschöpfung
  • Harmonisierung der Reporting & Controlling Strukturen
  • Erforschung weiterer Maßnahmen und Tools die abgestimmt werden müssen
  • Verbesserungsvorschläge zur Organisation und Kollaboration

pfeil

ERGEBNISSE

  • Materialgruppen Management wurde vorgestellt
  • Einkaufsnetzwerkorganisation gesteuert von einem Beschaffungs-Gremium wurde vorgestellt
  • Einsparungspotentiale wurden aufgezeigt und mit Materialgruppen Manager abgestimmt
  • Einheitliches Reporting und KPIs wurden abgeleitet
  • Implementationsplan wurde empfohlen
  • Alle vorgeschlagenen Aktivitäten wurden durch den Vorstand abgesegnet

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

strategie-mobile

icon

Thema: Managementberatung und -begleitung
im Mittelstand

Kunde: Mittelständische Handelsunternehmen
Land: Deutschland – England – international
Wann: seit 2003 ongoing

referenz-1-1-2-3

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

icon

Thema: Managementberatung und -begleitung
im Mittelstand

Kunde: Mittelständische Handelsunternehmen
Land: Deutschland – England – international
Wann: seit 2003 ongoing

AUSGANGSSITUATION

  • Geschäftsausweitung nach UK führt zu größeren Anforderungen an die Aufgabenverteilung und Transparent Controlling
  • Auf zyklische Marktentwicklung muss schnell und prompt reagiert werden
  • Neue Märkte führen zu neuen Herausforderungen
  • Neue Medien müssen bedient und beherrscht werden

pfeil

ZIELSETZUNG – VORGEHEN

  • Marktanalyse (vorhandene und neue Kundenpotentiale)
  • Analyse von Zielen, Voraussetzungen, Marktbedingungen, Positionierung
  • Entwicklung von entsprechenden Kontrollmechanismen und Implementierung
  • Regelmäßige Auswertung und Berichtserstattung
  • Entwicklung von Maßnahmen und Kontrolle der Umsetzung
  • Übernahme operativer Funktionen

pfeil

ERGEBNISSE

  • Entlastung von Management bzw. Unternehmensinhabern
  • Regelmäßige Kontrolle und somit Risikominimierung
  • Transparentes Reporting, auch an Banken, Steuerberater u.ä.
  • Kompetenter Ansprechpartner für Geschäftspartner
  • „gesundes Wachstum“, schnelle Reaktion auf Veränderung und Wahrnehmen von Chancen

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

icon

Thema: Strategieberatung und Begleitung einer
Produktionsausweitung
nach Südost-Asien

Kunde: Mittelständisches Produktionsunternehmen
Land: Deutschland – Singapur
Wann: 2010-13

referenz-2-2-3

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

icon

Thema: Strategieberatung und Begleitung einer
Produktionsausweitung
nach Südost-Asien

Kunde: Mittelständisches Produktionsunternehmen
Land: Deutschland – Singapur
Wann: 2010-13

AUSGANGSSITUATION

  • „Major Players“ verlagern die Produktion von Solarmodulen zunehmend nach Asien
  • Steigender Druck auf die Zulieferindustrie „nahe am Kunden“ zu produzieren
  • Wachsender Preisdruck und Anforderung an die Zulieferindustrie wettbewerbsfähige Preise zu bieten
  • Größeres Wachstumspotential in neuen Märkten, wie z.B. Asien

pfeil

ZIELSETZUNG – VORGEHEN

  • Marktanalyse (vorhandene und neue Kundenpotentiale in Asien, Markt-Volumen, (Standort)-Vorteile/-Nachteile etc.)
  • Standortanalyse mit persönlichen Interviews niedergelassener deutscher Unternehmen und Partner
  • Auswahl des geeigneten Standorts für eine möglichst schnelle, „schmerzfreie“ Realisierung
  • Entscheidung für einen ersten Standort in Südost-Asien: Singapur = „Asia light“

pfeil

ERGEBNISSE

  • Verhandlung mit der lokalen Behörde von attraktiven Steuerbedingungen und sonstigen Unterstützungen (z.B. Unterstützung von Trainingsmaßnahmen und bei Anschaffung von Produktionsanlagen)
  • Aufbau eines Partnernetzwerks (z.B. Steuerberatung, Anwälte, Bank, Vertriebspartner)
  • Einführung eines geeigneten Verwaltung- und Controlling-Sytsems sowie Berichtswesens
  • Kosteneffizienter Aufbau eine ersten Produktionsstätte

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular

icon

Thema: Aufbau einer Messeorganisation im Kunstbereich mit
operativer Begleitung und Unterstützung

Kunde: Kunstmesse
Land: Deutschland
Wann: seit 2010 fortlaufend

referenz-3-2

icon

Thema: Aufbau einer Messeorganisation im Kunstbereich mit
operativer Begleitung und Unterstützung

Kunde: Kunstmesse
Land: Deutschland
Wann: seit 2010 fortlaufend

AUSGANGSSITUATION

  • 19 Kunsthändler planen eine Kunstmesse für alte Kunst (von der Antike bis ca. 1970) mit internationalem Anspruch
  • Als Messestandort wird München gewählt
  • Für die Realisierung der Messe müssen neben der Auswahl des Standorts, Verhandlung mit Vermieter(n) geführt werden und die Organisation sowie das Team aufgebaut werden

pfeil

ZIELSETZUNG – VORGEHEN

  • Verhandlung mit den gewünschten Standort und Fixierung des Mietvertrags
  • Definition von Strategie, Zielen, Zielkunden (Aussteller), Positionierung der Messe
  • Auswahl der Messeleitung und Zusammenstellung des Teams (flexible Zusammensetzung vor und nach der Messe)
  • Entwicklung von entsprechenden Kontrollmechanismen und Implementierung
  • Berichterstattung
  • Übernahme der operativen Funktionen als KL

pfeil

ERGEBNISSE

  • Nachhaltiger Aufbau einer flexiblen Messeorganisation
  • Entlastung der ehrenamtlichen Geschäftsführer durch ein effizientes Messeteam und professionelle KL Funktionen
  • Flexible Organisation, die sich mit den Anforderungen verändern kann, durch die Unterstützung engagierter Mitarbeiter
  • Etablierung einer der erfolgreichsten Messen auf dem Kunstmarkt in Deutschland

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular